Grundschule in Schouweiler: „Solar ist Trumpf“ in diesen Tagen

Die Gemeinde Dippach hat den Bau der Schule auf eine nachhaltigere und ökologischere Energieversorgung ausgerichtet.

Die Beheizung erfolgt über eine integrierte Holzhackschnitzelanlage. Die Verteilung der Wärme und des Warmwassers erfolgt über ein Fernwärmenetz (Verteilung an das Relaishaus, die Vorschule, das Haus St. Joseph).

Im Bereich Strom wurde eine innovative Lösung gewählt. Die Gemeinde hat die gesamte Dachfläche der Schule einer Gruppe von Privatinvestoren, Bewohnern der Gemeinde zur Verfügung gestellt, um eine Photovoltaikanlage zu installieren. Alle 605 Paneele wurden von dieser Gruppe finanziert. Die Anlage liefert 181,5 kWp Strom und der erzeugte Strom wird in das nationale Stromnetz zurückgeführt.

In diesen schönen Tagen definitiv die richtige Wahl.

(Fotos © Administration Communale Dippach)

zum Projekt


Teilen über

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos


Ich stimme zu