Wiedereröffnung des Parkhauses Fort Neipperg (L)

In Anwesenheit des Schöffenrates der Stadt Luxemburg öffnete das Parkhaus Fort Neipperg im Bahnhofsviertel erneut seine Türen für die Verkehrsteilnehmer. Das größte Parkhaus der Hauptstadt wurde in den letzten 20 Monaten gemäß neuester Standards grundsaniert. Das Gebäude zeige sich nun stabiler, sicherer, freundlicher und komfortabler, erklärt Bürgermeisterin Lydie Polfer.

 

Die bestehende Fassade aus Waschbeton-Elementen wurde durch eine moderne, mit bronzefarbenen Aluminumlamellen bestückte Außenfassade ersetzt. Diese sorgt für eine optische Aufwertung im Stadtbild und lässt viel Tageslicht ins Parkhaus, was zu einem hellen Ambiente und einem verstärkten Sicherheitsgefühl führt. Die Dachstruktur wurde mit Solar- und Fotovoltaikzellen ausgestattet, welche für das Gebäude genutzt werden.

 

Sicherheitsausstatung, Lüftungstechnik und Beleuchtung wurden rundum erneuert und ein übersichtliches Parkleitsystem eingerichtet. Das Parkhaus Fort Neipperg ist die erste Umsetzung gemäß der neuen „Charte Graphique“, einem Leitfaden für Grafik und Wegeführung der Parkhäuser der Stadt Luxemburg. Die Kombination aus Farben und Piktogrammen erleichtert dabei die Orientierung in den verschieden Stockwerken des Gebäudes. Im Fall des Parkhaus Fort Neipperg bilden diese Piktogramme berühmte Bauten, Persönlichkeiten und Motive mit Bezug auf die unmittelbare Umgebung ab.

 

Auf insgesamt 19 Etagen, davon 13 ober- und 6 unterirdisch, findet man nun 677 verbreiterte Stellplätze für PKWs vor. 20 Stellplätze mit Ladestationen für Elektroautos, 15 Frauenparkplätze und 17 Parkflächen für Personen mit eingeschränkter Mobilität wurden vorgesehen. Außerdem bietet das Erdgeschoss 40 Plätze für Fahrräder.

 

 

Fotos: ©Ville de Luxembourg

 

Zum Projekt

 


Teilen über

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos


Ich stimme zu