Parkhaus Neipperg, Luxembourg (L)

Kategorie :

Sonderbauten

Projekt :

Sanierungs- und Modernisierungsprojekt des Parking Neipperg

Auftraggeber :

Administration Communale de la Ville de Luxembourg

Land :

Luxemburg

Fläche :

bgf 21.818 m²

Planungsbeginn :

09/2014

Realisierung :

03/2018

Auftrag :

Architektur aller Leistungsphasen


Teilen über

projekt Sanierungs- und Modernisierungsprojekt des Parking Neipperg auftraggeber Ville de Luxembourg (L) architektur alle leistungsphasen WW+, Esch-sur-Alzette/Trier (L/D) betonsanierung RW Consult, Luxemburg (L) planung TGA Goblet Lavandier & Associés, Luxemburg (L) bgf 21.818 m² bri 49.701 m³ bauwerkskosten netto 13.282.395€ gesamtkosten brutto 19.066.909 € planungsbeginn 09/2014 realisierung 03/2018 fertigstellung 09/2019

 

Fakten

- Aufwertung des Bahnhofviertels

- neue Fassade

- bestehendes Kiosk wird als hochwertige Brasserie umgebaut

- neunzehn Parkebenen in Split Levels

- nutzergruppendifferenziertes Parkleitsystem nach Leitfaden für Grafik und Wegeleitung der Stadt Luxemburg

- zusätzlich Fahrradstellplätze, 20 Stellplätze für Elektrofahrzeuge, Anpassung der PMR-Stellplätze, Frauenstellplätze

- Regenwassernutzungsanlage, Photovoltaik- und Solarthermieanlage

 

Topografische Gegebenheiten

Das Parkhaus ‘Parking Fort Neipperg‘ befindet sich im ‘Quartier Gare‘ der Stadt Luxemburg. In der unmittelbaren Umgebung liegt der Hauptbahnhof, die Rotonden, die Einkaufsstraßen ‘Avenue de la Gare‘ und ‘Avenue de la Liberté‘.

 

Leitidee

Initialer Gedanke der Planung ist die Aufwertung des Gebäudes durch eine Steigerung der Benutzerfreundlichkeit, Anpassung der Erschließungswege, Erneuerung der Haustechnik, der Beleuchtung, der Lüftung, etc.

 

Parkhaus

Das in die Jahre gekommene Parkhaus wird nach den Wünschen der Stadt Luxemburg umgebaut und saniert. Des Weiteren erhält das Parkhaus zur ‘Rue Fort Neipperg‘ hin eine Gastronomie.

Das Parkhaus, welches in Beton-Skelettbauweise mit neunzehn zueinander versetzten Parkebenen, davon dreizehn oberirdisch und sechs unterirdisch, errichtet wurde, wird mit der Sanierung komplett betonsaniert. Zudem wird die gesamte Elektrik, die Lüftungstechnik und die Beleuchtung ausgetauscht und ein internes nutzergruppendifferenziertes Parkleitsystem eingebaut, basierend auf dem neu ausgearbeiteten Leitfaden für Graphik und Wegeleitung der Parkhäuser der Stadt Luxemburg, welche die Farben, Piktogramme, Orientierung im Parkhaus usw. regelt.

Da die bestehende Waschbetonfassade den Anprallschutz nicht mehr gewährleistet und ein nachgerüsteter Anprallschutz die Stellplatztiefe oder die Fahrbahnbreite verkürzen würde, wird die bestehende Fassade demontiert (abgeschnitten) und durch eine neue, dem Stadtbild guttuende Fassade ersetzt.

Die beiden Eingänge für den Fußverkehr sollen durch einen dritten in der ‘Rue de Chemin de Fer‘ ergänzt werden. Die vertikale Erschließung des Fußverkehrs im Gebäude wird den heutigen Bedürfnissen nicht mehr gerecht. Die beiden Fahrstühle sind nicht behindertengerecht und fahren nur die Parkebenen, welche zur ‘Rue Fort Neipperg‘ gerichtet sind, an. Dies wird durch eine Neuorganisation der beiden Treppenhäuser geändert. Die neuen behindertengerechten Fahrstühle der Treppenhäuser fahren künftig jedes Parkdeck an. Mit dem Umbau werden die Sanitäranlagen näher zum Eingang positioniert, sodass der Fußverkehr sicher zu den Sanitäranlagen gelangt und sich nicht mit dem motorisierten Verkehr kreuzt.

Die durch die Umstrukturierung freiwerdende Fläche wird inkl. des heute leerstehenden Kioskes und dem bestehenden Lokal in eine Gastronomie umgebaut.

Auf der Parkebene werden zusätzlich Fahrradstellplätze geschaffen. Es werden 20 Stellplätze für Elektrofahrzeuge eingerichtet. Auch Frauenstellplätze werden im Parkhaus zur Verfügung gestellt und die Anzahl der PMR-Stellplätze werden auf den heutigen Stand angepasst.

Auf der Dachebene wird zwischen den Treppenhäusern eine Stahlkonstruktion, auf der das Regenwasser für die Regenwassernutzungsanlage gesammelt wird, und welche als Fläche für eine Photovoltaik- und Solarthermieanlage dienen soll, errichtet.

 

Gastronomie

Die Gastronomie ist der ‘Rue de Fort Neipperg‘ zugeneigt und befindet sich zwischen der Zufahrt und dem Eingang 2 bzw. der Durchfahrt zur ‘Rue du Chemin de Fer‘. Das Restaurant, welches im Stil einer

„Brasserie“ realisiert werden soll, erstreckt sich über vier Etagen.

 

 

 

 

 


Kontakt !

Ähnliche Projekte

Feuerwehrhaus Alzey Ext

Feuerwehrhaus, Alzey (D)

Wettbewerb Architektur
Freilichtbühne Berlin Ext

Freilichtbühne Gärten der Welt, Berlin (D)

Wettbewerb Architektur
fueurwehrhaus Ingelheim Ext

Feuerwehrhaus, Ingelheim am Rhein (D)

Wettbewerb Architektur
Parking fort Neipperg Extérieur

Parkhaus Neipperg, Luxembourg (L)

Sonderbauten
CityConcorde parking 4

Parkhaus der City Concorde, Bertrange (L)

Sonderbauten
Treppenanlage am Humboldt-Gymnasium Trier 1

Humboldt-Gymnasium, Trier (D)

Sonderbauten

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos


Ich stimme zu