Fußgängerpasserelle JongMëtt, Junglinster (L)

Im Ortszentrum JongMëtt wird der nächste Meilenstein der Freiraumgestaltung fertiggestellt - eine zwei Meter breite Fußgängerbrücke über die renaturierte „Schwarze Ernz“ verbindet die Wohnhöfe am „Charly’s Wee“ mit dem neuen Park. Ihre Gesamtlänge bemisst ca. 16 Meter bis zur Rue Hiel.

 

Konstruktiv besteht die Passerelle aus einer verzinkten Stahltragstruktur mit zwei Haupt- und 21 Nebenträgern. Sie wurde bereits vorgefertigt angeliefert und auf den bauseitigen Betonauflagern montiert.

 

Mit Ausführung des Belags als hölzerne Terrassendielen in langlebigem und vollkommen organischem Kebony Holz mit nordischem Ecolabel „Schwan“ (Swan) und dem feuerverzinkten und pulverbeschichteten Stahlgeländer, bildet die Passerelle nicht nur in ihrer Gestaltung, sondern auch über ihre Materialität eine Einheit mit dem weiteren urbanen Mobiliar. Ein unmittelbar angrenzender kleiner Platz auf der Seite der Rue Hiel mit Sitzbank, Mastleuchte und Geländer bietet den Bewohnern und Spaziergängern eine Ruheinsel mit hoher Aufenthaltsqualität.

 

Sobald die Anschlüsse des hölzernen Bodenbelags und des Geländers erfolgt sind und eine sichere Begehung möglich ist, steht die Fussgängerpasserelle JongMëtt pünktlich zum Frühlingsbeginn zur Verfügung.
 


Teilen über

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos