Laborgebäude MdM II, Esch-sur-Alzette (L)

Kategorie :

Bildung + Forschung + Lehre

Projekt :

Neubau eines Laborgebäudes für Materialforschung ‘BATIMENT LABORATOIRES AILE SUD‘ auf dem Wissenschaftscampus ‘LA CITE DES SCIENCES A BELVAL‘ der Universität Luxemburg

Auftraggeber :

Le Fonds Belval, Esch-sur-Alzette

Land :

Luxemburg

Fläche :

bgf 18.900 m²

Realisierung :

2013 - 2018

Auftrag :

Architektur alle Leistungsphasen


Teilen über

projekt Neubau eines Laborgebäudes für Materialforschung ‘BATIMENT LABORATOIRES AILE SUD‘ auf dem Wissenschaftscampus ‘LA CITE DES SCIENCES A BELVAL‘ der Universität Luxemburg auftraggeber Le Fonds Belval, Esch-sur-Alzette (L) architektur und führung generalplanerteam BEHLES & JOCHIMSEN, Berlin (D) ausschreibung / bauleitung WW+, Esch-sur-Alzette/Trier (L/D) bgf 18.900 m² nf 12.400 m² bri 83.000 m² bauwerkskosten netto 36.100.000 € ( ohne Laborausbau ) realisierung 2013 - 2018

 

Grafiken und Text von BEHLES & JOCHIMSEN

Die Universität befindet sich im Aufbau, die Nutzer sind großenteils noch nicht bekannt. Es werden flexible, ökonomisch zu bewirtschaftende Flächen benötigt. Der L-förmige Baukörper reagiert auf die prominente Lage am Kopf des Place de l’université mit einer turmartigen Überhöhung der Ecke und einer Eingangssequenz aus Loggia-Ausstellungshalle-Foyer. Im 1. OG befinden sich Seminarräume und Praktikumslabore; hier verteilt man sich auch auf die vier Kerne, die die Labore erschließen. Der Gebäudeflügel am Platz weist im EG Gewerbeflächen auf, der andere Schwerlastlabore. Eine Tiefe von gut 20 m, eine tragende Fassade und standardisierte zentrale Schächte, die statisch wirksam sind, erlauben sowohl die Anordnung von stützenfreien Großraumlaboren als auch Zwei- und Dreibünder. Drei „Unités“ je Geschoss mit bis zu 530 m2 als beliebig weiter unterteilbare Einheiten werden flankiert von den „Noyaux“, die Service- und Kommunikationsflächen beinhalten und sich im Baukörper als Vertiefungen abzeichnen. Die Fassade weist ein sehr gutes A/V-Verhältnis, einen optimierten Öffnungsanteil, Fenster mit Dreifachverglasung sowie außen liegenden Sonnenschutz auf und wird mit unterhaltsarmem Klinker (im Blockverband mit vorspringenen Köpfen) verkleidet. Das Gebäude wird als Niedrigenergiehaus geplant.


Kontakt !

Ähnliche Projekte

Musikschule Lundenscheid 3D

Musikschule, Lüdenscheid (D)

Wettbewerb Architektur
Grundschule-Ost Saarbrucken

Erweiterungsneubau der Grundschule, Saarbrücken Ost (D)

Wettbewerb Architektur
Sanem Maison-relais 3D 01

Maison Relais und Musiksaal, Soleuvre (L)

Wettbewerb Architektur
Realschule Kell am See Ext

Realschule, Kell am See (D)

Wettbewerb Architektur
BNL FINAL 00

Nationalbibliothek Luxemburg (BNL), Luxemburg (L)

Bildung + Forschung + Lehre
Kindergarten Beilstein Ext.

Kindergarten, Beilstein (D)

Wettbewerb Architektur

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos


Ich stimme zu